Kategorie: Tipps für Ihre Sicherheit

Schlösser, die nicht einfach zu knacken sind

Möchten Sie nie wieder Angst davor haben, dass Ihre Wohnung in Ihrer Abwesenheit durch Einbrecher ausgeräumt wird? Viele Personen rüsten ihre Wohnungen und Häuser mit High-Tech-Schlössern aus, damit kein Mensch mehr ungewollt die eigene Wohnung betreten kann. Vor allem während der eigenen Abwesenheit, zum Beispiel während eines Urlaubes, wird in vielen Wohnungen und Häusern eingebrochen.

Die besten Schließzylinder

Es bieten sich zahlreiche Schließzylinder an, die Sie nutzen können, um die eigenen vier Wände vor Einbrechern zu schützen. Wer bereits viel Sicherheit als Auswahlkriterium für einen Schließzylinder wählt, kann sein Haus schützen. Aus diesem Grund bietet sich ein Blick auf die Bestenliste der vorteilhaftesten Zylinder an, die in jede Tür einzubauen sind. Ein Türschloss, das nicht einfach zu knacken ist, bietet sich von dem Hersteller ABUS an. Hier bieten sich Produkte an, die mit sechs Ersatzschlüsseln angeboten werden und mit einem äußerst komplizierten Mechanismus ausgestattet sind. Die Schlösser können nicht, wie einfache Systeme, in einer Minute geknackt werden. Die Zylinder benötigen sehr viel Geschick und Zeit, die Einbrecher nicht aufweisen.

Nehmen Sie Hilfe in Anspruch

Es ist notwendig, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, um die besten Zylinder ausfindig zu machen. Suchen Sie sich am besten einen professionellen Schlüsseldienst in Ihrer Nähe, um hochwertige Produkte an Ihrer Haus- und auch Terrassentür zu installieren. Sie können hierdurch nicht nur sicherer schlafen, sondern auch während Ihrer Abwesenheit Ihr Hab und Gut in Sicherheit wissen.  Achten Sie darauf, dass zusätzlich Sicherheitssysteme in Kombination mit den Schließzylindern genutzt werden. Infrarotkameras sowie zusätzliche Schlösser für Toilettenfenster und Rollläden sind sinnvoll investiertes Geld. Schlösser, die zusätzlich mit Sicherungskarten ausgestattet sind, bieten sich bei Sicherheitsfirmen an. Diese können als Gesamtpaket für eine erhöhte Sicherheit installiert werden. Die teuren Ausführungen sind in der Regel kostspieliger, sichern Sie jedoch deutlich besser ab. Die Ersatzschlüssel sollten Sie nur Ihren Familienmitgliedern aushändigen und die restlichen Schlüssel gut verstecken, um ein maximales Maß an Sicherheit zu erhalten.

So verlieren Sie Ihren Schlüssel nicht mehr

Es passiert uns allen jeden Tag. Wir möchten gerade aus der Haustür rausgehen und vergessen einen wichtigen Gegenstand. Der Schlüssel ist das meist gesuchte Stück in der Wohnung, nach dem oft mehrere Minuten gesucht wird. In vielen Fällen findet sich der Schlüssel gar nicht mehr wieder, was sehr ärgerlich sein kann. Einen Schlüssel zu verlieren muss jedoch nicht zum Problem werden. Kluge Menschen suchen sich nämlich einen Weg, um den Schlüssel nach wenigen Sekunden ohne langes Suchen wiederzufinden.

Clever vorplanen

Schlüssel und JungeWissen Sie, dass Sie Ihren Schlüssel häufig verlieren? Dann sollten Sie clever planen. Handelt es sich um den Autoschlüssel oder doch um den Haustürschlüssel, der immer verloren geht? In diesem Fall sind Systeme zum Wiederfinden nicht schlecht. Sie können sich bereits mit einem Smart Schlüsselfinder viele Minuten zu Hause sparen, die Sie sonst in die lästige Schlüsselsuche investieren würden. Mit einem Schlüsselfinder wird Ihr Schlüssel an einen Schlüsselanhänger gesetzt, der einen lauten Alarm ausstoßen kann. Dieser Alarm wird dann ertönen, wenn Sie den Anhänger zum Beispiel mit Ihrem Smartphone verbunden haben.

Andere Modelle besitzen einen Sender und einen Empfänger. Mithilfe des Senders stoßen Sie einen Alarm aus, der von dem Empfänger wiedergegeben wird. Sie finden Ihren Schlüssel dank eines lauten Tones in wenigen Sekunden wieder.

Nutzen Sie Handys und Co.

Gerne können Sie aber auch technische Errungenschaften nutzen, damit Sie den Schlüssel schnell wiederfinden. Unter anderem können Sie Gadgets nutzen, um einen Schlüssel ausfindig zu machen. Die heutigen modernen Wege lassen keinen Wunsch offen, um viele Suchminuten zu sparen. Ein Smart-Key kann Ihnen darüber hinaus zusichern, dass er nie wieder verlegt wird. Das geht unter anderem mit einem Sensor, der Ihnen über GPS zeigt, wo sich der Schlüssel befinden muss. Diese Anschaffungen sind für alle Personen sinnvoll, die ein wenig Geld investieren möchten, das jedoch nicht unsinnig angelegt ist. Immerhin muss es oft schnell gehen und Zeit ist bekanntlich viel Geld wert.

 

Zum Schutz der Familie

Das eigene Haus vor Einbrechern zu schützen, ist der Wunsch der meisten Menschen, die in einem Haus leben. Natürlich kann in einer Wohnung ebenso leicht eingebrochen werden, jedoch sind viel mehr Schwachstellen in einem Haus zu finden. Schließlich bieten sich häufig Nebeneingänge und große Fenster an, damit Einbrecher in ein Haus einsteigen können. Es ist aus diesem Grund wichtig, entsprechende Vorkehrungen zu treffen, um das eigene Haus einbruchsicher zu gestalten.

Schwachstellen finden

Jedes Haus bietet Schwachstellen an. Oft befinden sich sehr große Fensterfronten an einem Haus, die sehr schnell aufgeknackt werden können. Grundsätzlich können auch heruntergefahrene einfache Rollläden schnell hochgedrückt werden, damit sich Einbrecher Zugang zum Haus verschaffen können. Am wichtigsten sind jedoch die Wohnungstüren. In der Regel werden in 36 Prozent der Einbruchsfälle die Wohnungstüren geöffnet. Damit gehört nicht nur die Eingangstür zur Gefahrenzone, sondern auch die Garten- bzw. Terrassentür. Die Haustür sollte aus diesem Grund mit einem entsprechenden Sicherheitssystem ausgestattet werden. Sie müssen neben Schutzriegeln auch an Alarmsysteme denken. Mit einem hochwertigen Türschloss können Sie auch schon einiges an Sicherheit bieten.

Nebeneingänge absichern

Nicht zu vergessen sind Nebeneingangstüren. Garagen, die auch einen weiteren Eingang ins Haus anbieten, müssen mit entsprechend hochwertigen Vorkehrungen gesichert sein. Sie können nicht nur Alarmanlagen, Kameras und extra Sicherheitsriegel installieren. Zusätzlich bieten sich Infrarotanlagen an, die Lichtstrahlen in Verbindung mit Bewegungsmeldern aufweisen. Ob Nebeneingang, Toilettenfenster oder Garagentor. Sichern Sie sich noch heute mit guten Sicherheitssystemen ab, damit Sie direkt ab morgen sicher schlafen können. Einbruchsschutz für Einfamilienhäuser können Sie in umfangreicher Art und Weise nutzen. Nicht nur für Fenster, Türen, sondern auch für Garagen und Lichtschächte. Schließlich lassen sich die heutigen Diebe oft mehr einfallen als noch vor einigen Jahrzehnten. Am besten lassen Sie einen professionellen Sicherheitsbeauftragten die grundlegenden Einbruchsmöglichkeiten bei Ihnen zu Hause untersuchen, bevor Sie sich selbst auf eigene Faust unangepasste Sicherheitssysteme anlegen. Diese sind oft nicht nur zu teuer, sondern auch falsch angebracht.